Erstes Zwischenergebnis Tank-Experiment Saab 9-5

Seit Januar 2013 befindet sich unser Saab 9-5 Aero im Tank-Experiment (vgl. Beitrag hier). Dabei werde ich im Verlauf des Jahres 2013 nicht nur den Verbrauch des 9-5 mit E10 herausfinden, sondern ich möchte auch die weiteren Benzinsorten damit vergleichen. Daher habe ich in den ersten vier Monaten des Jahres 2013 E10 getankt. Jetzt folgen vier Monate lang Super 95. Zu guter Letzt werde ich in den letzten vier Monaten des Jahres 2013 Super Plus 98 tanken. Interessant ist dabei nicht nur der Verbrauch. Aufgrund der unterschiedlichen Literpreise kann man kostentechnisch unter Umständen einen leicht erhöhten erbrauch tolerieren. Interessant ist aber auch eine mögliche unterschiedliche Dynamik des Fahrzeugs bei den verschiedenen Benzinsorten. Zusätzlich sollte E10 – das von Saab für den 9-5 offiziell genehmigt ist – natürlich keine Schäden anrichten. So, der Mai ist da und es wird Zeit für das erste Zwischenergebnis.

Der Test-Zeitraum von 4 Monaten ist aus meiner Sicht repräsentativ und lang genug, um unterschiedliche Fahrprofile auszuschließen. Lediglich die Trennung in die Profile Autobahn, Landstraße und Stadtverkehr kann nicht ganz trennscharf erfolgen, da man ja oft im Mischbetrieb – also Autobahn und Landstraße o.ä. – unterwegs ist. Der Saab 9-5 verträgt grundsätzlich E10 (vgl. für Saab hier), ist aber laut meiner Bedienungsanleitung für Super 98 optimiert. Schäden gab es bisher übrigens keine durch das E10-Benzin.

Der Normverbrauch wird von Saab für den Automatik-Aero mit 10,0 (innerorts: 14,7 – außerorts 7,2) Liter auf 100 km angeben. Ich war also gespannt, wie sich der Verbrauch bei E10 entwickelt.

So hier das erste Ergebnis:

Verbrauch Liter/100 km gesamt: 9,66
Verbrauch Liter/100 km Autobahn: 9,77
Verbrauch Liter/100 km Landstraße: 9,17
Verbrauch Liter/100 km Stadt: 10,08

Gefahrene Strecke: 5.259 km
Gesamtverbrauch: 508 Liter
Gesamtkosten: 777 Euro
Kosten je gefahrenem Kilometer: 0,15 Euro
Durchschnittlicher Preis je Liter: 1,529 Euro (E10)

Im Vergleich zum Normverbrauch also eine Ersparnis von 0,34 Litern auf 100 km. Das bestätigt meine Meinung, dass Saab im Gegensatz zu anderen – insbesondere den deutschen Premiumherstellern – den Normverbrauch recht realistisch angegeben hat. Allerdings gab es für mich auch keine große Gelegenheit, den Sprit „durch den Auspuff zu blasen“. Insofern fahre ich vielleicht insgesamt etwas spritsparender. Interessant wird daher erst der Vergleich zu den anderen Benzinarten. Dann zeigt sich, was die 9,66 Liter/100 km tatsächlich wert sind. In vier Monaten werde ich dann auch über etwaige Unterschiede in der Fahrdynamik zwischen E10 und E5 (Super 95) berichten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter MG Rover, Neuigkeiten, SAAB 9-5 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Erstes Zwischenergebnis Tank-Experiment Saab 9-5

  1. TheChemist schreibt:

    Ein interessanter Test. Aber ein systematischer Fehler in Deinen Ergebnissen wird die Temperaturabhängigkeit des Verbrauchs sein. Ich verfolge den Verbrauch meiner Fahrzeuge seit 2004 und habe im Winter immer einen deutlichen Mehrverbrauch.

    • tauentzien schreibt:

      Diese kleine Unschärfe habe ich bewußt in Kauf genommen, da ich den Test nicht drei Jahre lang machen wollte. Auch waren bei meinen 10-jährigen Verbrauchsbetrachtungen die Unterschiede zwischen Sommer und Winter sehr gering. Unterschiede in einem Jahr waren häufig nicht aufgrund der Jahreszeiten, sondern nur aufgrund geänderter Fahrprofile sichtbar.

  2. Pommerscher Südschwede schreibt:

    Guten Morgen, Ihr Zwei.
    So einen kleinen Benzinvergleich habe ich mit meinen Saabs sporadisch auch geführt. Der Einwurf über die Vernachlässigung der Temperatur ist berechtigt, aber machte bei mit sich mit 0,5 bis 1,0 Liter bemerkbar. Der Fahrstil, Wahl der Reifen und die Streckenführung spiegeln sich deutlicher Wieder.
    So zum Beispiel eine Fahrt regelmäßig Köln – Berlin und zurück, liege ich im Schnitt bei 8,7l bei der Fahrt hin, zurück meist 9,2l. Bei E10 ein kleiner, gefühlter Mehrverbrauch gegenüber Super. E98 tanke ich leider zu selten.Probleme mit E10 kein, auch nicht nach 145Tkm mit dem Aero, jetzt 298TKM Tachostand.

  3. Dr. Thyl Engelhardt schreibt:

    So ein Experiment ist zwar lustig, sagt aber eher was über den Fahrer als über den Wagen aus. Ich habe bei dem gleichen Wagen, mit 1.9 TiD-Motor, einen maximalen Stundenverbrach von 26 Litern festgestellt. Also etwa 13 Liter auf 100 km. Es hängt mithin von der Fahrweise und von der Umgebung ab, in der man sich bewegt.

    • tauentzien schreibt:

      Beim Experiment geht es um den Vergleich der verschiedenen Benzinsorten und nicht um den absoluten Durchschnittsverbrauch. Und sofern der Fahrer immer gleich fährt, sagt es grundsätzlich nichts über den fahrer aus, sondern um den Verbrauch des Fahrzeugs bei unterschiedlichen Benzinsorten. Da ist es egal, ob man immer sehr zurückhaltend oder immer schnell fährt.

  4. Wolfgang L. schreibt:

    Ich habe über 20 Jahre lang SAAB Autos gefahren – und geliebt. zuerst ein 9000er und später den ersten Diesel 9-3. Selbst der 9000er, eine Ikone an Zuverlässigkeit und Sparsamkeit, hat mir seinem 2l-Motor nie mehr als 10l Super benötigt, selbst bei stundenlangen Autobahn-Vollgasfahrten. Im zockeligen Landstraßenbetrieb bin ich oft unter 6,5 Liter gekommen. Der 9-3 Diesel war immer mit 5 bis 7 Litern zufrieden.
    Es ist mehr als bedauerlich, dieses Autos nicht mehr neu kaufen zu können. ich nie zuverlässiger, entspannter und begeisterer auto gefahren als mit meinen SAABs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s