Die Ruhe in Schweden und anderswo

In Schweden steht Midsommar vor der Tür und damit wird alles andere unwichtig. Dementsprechend gibt es auch keine Neuigkeiten aus Trollhättan. Die Aufregung hat sich etwas gelegt und negative Kommentare der Presse zu den Plänen von NEVS sind kaum noch zu finden. Das Thema scheint nach einer Woche nicht mehr ganz so interessant zu sein.

Zwar gab es gestern einen großen Artikel über die Kritik des ehemaligen Chefs der Zulieferervereinigung CLEPA, Lars Holmqvist. Ich erspare mir jedoch die Einzelheiten. Die bisher öffentlich gemachten Pläne von NEVS habe ich bereits kommentiert und mein Mitleid mit den Zulieferern hält sich in Grenzen. Im letzten Frührjahr hätten sich die Zulieferer mit Saab einigen können und der Schaden wäre gering gewesen. Dies hat man damals nicht gewollt, was natürlich das gute Recht der Zulieferer ist. Allerdings darf man dann sich nicht beschweren, dass Saab insolvent ist und man zukünftig wohl keine Aufträge mehr bekommt.

Leider gibt es auch keine neuen Informationen über einige Themen, die die Saab-Freunde besonders interessieren. Also keine neuen Infos zu der Nutzung des Namens Saab, zu einem möglichen weiteten Investor und zu den weiteren Plänen und der Finanzierung von NEVS. Auf der einen Seite ist das ganz gut, denn dann laufen die Verhandlungen in Ruhe. Auf der anderen Seite sind viele Saab-Freunde sehr beunruhigt. Daher wäre so langsam ein Statement an die potentiellen Kunden angebracht.

Das gleiche gilt nach meiner Meinung für die Saab-Händler und für Saab Parts. Saab Parts war ja nie insolvent, trotzdem scheint es in der Organisation und in der Kundenansprache noch erhebliche Probleme zu geben. Natürlich gab es eine weltweite Umstrukturierung, aber trotzdem muss es zum Beispiel möglich sein, eine einigermaßen vernünftige Homepage auf die Beine zu stellen. Hier scheint es mir noch Verbesserungsbedarf zu geben. Auch herrscht nach meiner Erfahrung und nach einigen Emails, die ich erhalten habe, weiterhin bei vielen Saab-Fahrern große Unsicherheit bei der Ersatzteilversorgung. Auch hier sollten die Händler und Saab Parts Deutschland die Kunden informieren und direkt ansprechen. Kann man ja kostengünstig per Email machen! Nur die wenigsten Kunden fahren mal nebenbei ins Saab Zentrum, um sich über die neusten Angebote zu informieren. Und selbst dann kann es nach mir vorliegenden Berichten sein, dass der Händler nicht informiert ist.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten, SAAB abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Die Ruhe in Schweden und anderswo

  1. phil schreibt:

    Die ersatzteilversorgung ist die reinste katastrophe ich sag nur stoßstange vorn 2 monate wartezeit, navi ein ganzes jahr drauf gewartet und jetz brauch ich en neues flexrohr auf absehbare zeit unmöglich. schade um saab ….

    • Kalle schreibt:

      Was für einen Saab fährst du denn?

    • 9000er schreibt:

      Das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Für die drei alten SAAB in unserem Haushalt (Bj. 1997 + 98) habe ich bisher alles bekommen wie gewohnt, egal ob Fahrwerksteile, Zündcassette, Auspuff usw. – hat alles im normalen Zeitrahmen geklappt.

  2. blueperformance schreibt:

    Ich warte auch seit September 2011 auf Teile für meinen 95 aus 2003. Zum Glück nichts wichtiges. Wer aber behauptet die Ersatzteilversorgung läuft wieder, der spricht eigentlich von bestimmten Modellen und Modelljahren, bzw. Teilegruppen oder plappert einfach monoton das Märchen nach.
    Andere Teile sind die Tage wieder innert Mehrtagesfrist anstandslos geliefert worden (überarbeite gerade das ganze 95 Fahrwerk).

    Saab Automobile Parts AB muss hier wieder alles nach und nach auf die Spur bringen. In der Spyker Zeit wurde bei den Lieferanten einfach zu viel Porzelan zerschlagen. Hier muss priorisiert vorgegangen werden. Wird noch ein steiniger Weg zum Erfolg sein.

    http://www.elferink.nl ist auf gebrauchte Saab Teile spezialisiert. Wenn der Händler nichts besorgen kann, soll er hier anfragen, aus Dienst am Kunden.

  3. Marco schreibt:

    Das hört sich nicht schön an, dass es bei euch Wartezeiten jenseits von gut und böse gibt.
    Ich hatte letztens einen Kupplungsschaden + defekte Schwungscheibe, sowie einen defekten Kondensator für die Klimaanlage. Beides war innerhalb von 2 Tagen da und mein 9-3 TiD SC von 2007 ist zum Glück wieder kerngesund.
    Kann aber auch gut sein, dass es bei diesem Modell mit den Ersatzteilen noch recht gut aussieht. Trotz der schnellen Lieferung/Reperatur wäre ich froh, wenn ich die Ersatzteilversorgung erstmal eine ganze Weile nicht mehr „testen“ brauche.

    Grüße aus Sachsen – Marco

    • blueperformance schreibt:

      Solange es Gleichteile von der Stange sind ist es kein Problem. Bestell mal spezielle Schrauben, wie bei meinem 95, dann sieht die Welt anders aus.
      Die Naben/ Radlagereinheit vorne war hingegen sofort lieferbar (Hersteller FAG mit Saab Gravur).

  4. Marcus schreibt:

    die mär, die wir fast täglich in einem anderen blog lesen können, der von sich in der dritten person spricht, ist nur noch langweilig. mein händler verzweifelt inzwischen und bestellt selbst bei den einschlägigen händlern, um die fahrzeuge fahrfähig zu halten.
    glücklicherweise ist er auch opel-händler und kann baugleiche teile auch von dort beziehen (9-5 II)
    saab deutschland war noch fast zu keinem zeitpunkt wirklich professionell, aber wenigstens deutlich mehr kundenorientiert und mit jeder neuen führung in den letzten jahren wurde es schlimmer. wie man auf die idee kommen kann, dass gerade diese es jetzt reissen werden, ist mir unverständlich, da die selben personen sich auch bisher nicht mit ruhm bekleckert haben.. kunden interessieren die doch schon lange nicht mehr und händler nur dann, wenn sie kräftig umsatz machen.
    wie sehr gerade die händler unter der misere leiden, wird ausgeblendet – umsatz alleine zählt.

    da kann man schon verstehen, dass es keine freigabe für die verwendung des namens „saab“ im moment für nevs geben wird, wie svd meldet. das ganze gebilde ist den namenseignern vermutlich genauso nebulös wie mir.

    auch die gerade bei saabsunited geäusserte kritik hinsichtlich der kritschen kommentaren zu nevs verstehe ich nicht: nevs ist doch selbst schuld an ihrem schlechten image! sie legen keinen wert auf die grosse anzahl an bestehenden saab-kunden und ihre „planungen“ sind nicht mehr als nichtssagend.

    wer meint, die öffentlichkeit nicht informieren zu müssen, obwohl man irgendwann ja vermutlich von kunden leben möchte…., hat es nicht anders verdient.

    ach wenn nur vm wiederkommen würde….

    • Detlef Rudolf schreibt:

      Hallo Marcus,

      hinsichtlich Deines Kommentars kann man eigentlich nur zustimmen.

      Aber auf Deinen letzten Satz hole ich dan doch mal aus: Von Bergqvist & Co. gab es die Info, dass VM die ganze Sache beratend begleitet hätte – wie kann es dann überhaupt zu diesem merkwürdigen Gebilde „NEVS“ als Käufer gekommen sein?

      Entweder es fehlen noch wichtige Teile (beispielsweise Mahindra) an der gesamten „Konstruktion“ oder man hat sich zwar von VM beraten lassen, dann aber nach eigenem Gusto entschieden und NEVS als Endkonstruktion ausgewählt. Die letztgenannte Möglichkeit hatte wohl sicherlich keine Unterstützung durch VM erhalten. Daher wäre es wünschesnswert, wenn VM sich selbst mal äußern würde, in welche Richtung seine Beratung eigentlich zielte (und mit welchem Grund) – sonst hat er sich ja auch nicht gerade den Mund verbieten lassen und war mit Stellungnahmen meist schnell zur Stelle!

    • blueperformance schreibt:

      NEVS muss jetzt zeigen wie die Welt hinter PowerPoint aussieht. Aber wir kennen den Businessplan von NEVS nicht, deswegen ist auch schwer ein gut oder schlecht qualifiziert abzugeben. In der Aussenwirkung machen sie auf mich einen unseriösen Eindruck, aber das ist meine persönliche Auffassung und ohne Einsicht hinter die Kulissen.

  5. Detlef Rudolf schreibt:

    Die SAAB AB Flugzeugsparte hat lt. Infos von SAAB-Reisen (vom heutigen Tag) gemäß Aussagen von Bergqvist & Co. keine Alleinrechte am Namen SAAB – dies finde ich höchst interessant und da der Fachanwalt für sog. Markenrecht, Kent Hägglund, mit von der Partie ist, sollte man wohl von dieser Gegebenheiten auch ausgehen.

    Somit werden auch die künftigen Fahrzeuge wieder den Namen SAAB tragen – ohne den Namen SAAB dürfte NEVS bekanntlich kaum Erfolgsaussichten haben!

    • tauentzien schreibt:

      Das ist die Position von NEVS, nicht der Insolvenzverwalter. Zur Zeit finden Verhandlungen zwischen NEVS, den Insolvenzverwaltern, der Saab AB und Scania statt. Dabei gehen die Meinungen über die Rechtslage wohl etwas auseinander. Da alle Beteiligten mit „kein Kommentar“ auf Anfragen antworten heißt es: Weiter abwarten!

  6. Schmetzer schreibt:

    Kann mir einer diese Frage beantworten?
    Wieviele Saab 93 Griffin Baujahr 2011 wurden denn gebaut und wieviele existieren auf
    Deutschlands Straßen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s