Victor Muller: Ich habe einen Plan B

DI berichtet hier über ein Interview mit Victor Muller:

Victor Muller sagt, dass er seine Lektion gelernt hat, nachdem der Kooperationsvertrag mit Hawtai gekündigt wurde. „Man muss immer einen Plan B haben. Das haben wir realisiert nachdem das Hawtai-Geschäft zusammenbrach“. Muller zu aktuellen Lage: „Ich glaube nicht, dass der Sturm vorbei ist. Wir haben jetzt die schlimmsten Wellen hinter uns. Aber bis alle Genehmigungen vorliegen, können wir nicht beruhigt sein. Es bleibt noch viel zu tun“.

Muller geht davon aus, dass Saab sehr erfolgreich in China sein kann: „Meine Überzeugung ist, dass China der größte Markt für Saab in fünf Jahren sein wird.“

Victor Muller dementierte Berichte, dass die chinesischen Behörden nicht der Herstellungs-Kooperation zwischen Pang und Saab Da zustimmen würden: „Wir haben direkte Informationen, dass die Kontakte mit den chinesischen Behörden konstruktiv und positiv verläuft. Es gibt keinen Grund zu glauben, dass dieser Deal wird nicht stattfinden würde, aber es wird einige Zeit dauern.“ Muller geht davon aus, dass die Reichsschuldenverwaltung einem Monat und die chinesischen Behörden zwei bis drei Monate für die erforderlichen Genehmigungen benötigen werden. „Wir haben genug Geld, um darauf zu warten“, sagte er der DI.

Sollte etwas nicht wie geplant laufen, hat Muller einen Ausweg. Dies gelte auch dann, wenn der russische Investor Wladimir Antonow keine Genehmigung erhält, Mit-Eigentümer von Saab zu werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten, SAAB abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s