44 Tage Mini – ein erster Erfahrungsbericht

miniHier mal ein erster Erfahrungsbericht von unserem „neuen“ Mini Cooper Clubman R55. 44 Tage ist er jetzt bei uns und wird fast täglich gefahren. Ich denke, dass 44 Tage doch ausreichen, um ein erstes Resumee zu ziehen. Was ist positiv und was ist negativ an unserem Rover 75 Nachfolger. Wo liegen nach meiner Einschätzung die Stärken und Schwächen des neuen Minis der 2. Generation.img_4131-neu

Hier also ein erster Erfahrungsbericht von unserem „neuen“ Mini Cooper Clubman R55.
44 Tage sind wir nun im Besitz unseres Minis. Und um es vorab zu sagen: Wir sind immer noch begeistert. Der Wagen macht Spaß, ist schön, praktisch und sparsam.
Insofern haben wir bisher noch keine Minute den Kauf unseres Minis bereut.

Objektiv betracht gibt es viele positive Dinge zu berichten. Und natürlich gibt es auch ein paar negative Dinge. Ja, auch die gehören zu einem Erfahrungsbericht. Natürlich fange ich erst einmal mit den positiven Dingen an. Einiges davon habe ich ja schon in meinem ersten Bericht zu unserem neuen Mini geschrieben. Diese ersten Eindrücke haben sich verfestigt.

Das Design und die Außen- und Innenfarben gefallen uns immer noch sehr gut (Pepper white außen und dark chocolate innen). Natürlich sieht man weiße Minis etwas häufiger, aber wenn man von einem himmelblauen Rover kommt (den man in 10 Jahren vielleicht nur 3 Mal trifft), dann ist wohl jede Farbkombi von Mini häufiger anzutreffen. Vielleicht schaut man sich als neuer Besitzer die Minis auch nur etwas bewußter an.

20161019_165355Daneben empfindie ich die Lounge-Sitze als sehr bequem und absolut langstreckentauglich. Und wir sind von Saab verwöhnt. Für mich sind die Saab-Sitze bis heute unerreicht. Aber die Mini-Sitze sind überraschend gut, insbesondere, wenn man bedenkt dass wir hier nicht von einem Oberklasse-Fahrzeug sprechen, sondern von einem „etwas anderen“ Kleinwagen. Dies hatten wir nicht so erwartet und waren nach die Überführungsfahrt vom Händler (ca. 400 km) sehr positiv überrascht. Dazu noch die sehr schöne klassisch englische Optik. Einfach perfekt!

img_4127Auch das Platzangebot empfinde ich als sehr gut. Wir wollten ein kleines Auto haben, aber nicht auf den Fahrspass und Optik verzichten. Insofern kam eigentlich nur der Mini in Frage. Trotz der recht geringen Außenmaße finde ich den Innenraum angenehm geräumig. Natürlich ist selbst beim Clubman der Kofferraum kein Raumwunder, aber das wollten und brauchen wir nicht. Mit Kind ist es sicher gut, etwas mehr Platz zu haben. Und der Wocheneinkauf (ok, ohne Getränkekisten) passt gut in den Kofferraum. 240 Liter sind da völlig ausreichend. Praktisch ist auch der doppelte Ladeboden, der im Kofferraum eine eben Fläche mit der Türkante schafft.

img_4146-neuAuch beim Clubman kommt der Fahrspaß nicht zu kurz. Es macht einfach richtig Spaß, über die hiesigen Landstraßen zu flitzen. Das typische Gokart-Feeling ist klar erkennbar. Das schöne ist, der Mini fährt sich wie ein sportliches größeres Auto, ohne groß zu sein.

Aber es gibt auch ein paar negative Dinge zu berichten. Allerdings sind es keine unerwarteten bösen Überraschungen, sondern diese Punkte waren uns schon vor dem Kauf mehr oder weniger bekannt und haben sich bestätigt. Insofern soll das folgende keine Beschwerde bzw. kein Gejammere sein. Um was geht es:

Zunächst der Verbrauch. BMW gibt den Durchschnittsverbrau mit 5,5 Litern an. Von unseren Saabs und und unserem Rover bin ich es gewohnt – wohl aufgrund unserer Arbeitswege – den angegeben Verbrauch doch etwas zu unterbieten. Dies ist mit dem Mini nicht möglich. Bei recht normaler Fahrweise kommen wir mit vielen etwas längeren und sehr gleichmäßig gefahrenen 100 km/h-Strecken zur Zeit auf ca. 6,4 Liter. Damit haben wir gerechnet, da die deutschen Hersteller gerne die Verbrauchs- und Leistungsangaben für die Testmessung stark optmieren. Das ist nach meiner Kenntnis legal, aber doch für den Verbraucher irgendwie ärgerlich, da ja doch ein geringerer Verbrauch suggeriert wird. Wenn man die Diskrepanz zu den offizellen Angaben weglässt, und einfach mal den Fahrspass und die 120 PS wertet, sind wir mit 6,4 Litern recht zufrieden. Mal sehen, wie es sich weiter entwickelt.

Was gibt es noch? Noch ist die Bedienung ungewohnt. Da müssen wir unserem Mini und uns vielleicht noch etwas Zeit geben. Aber objektiv betrachtet gibt es bedienungstechnisch einige Unzulänglichkeiten. Ein paar Minuspunkte sind designtechnisch nachvollziehbar (Tacho in der Mitte), ein paar Dinge sind aber unnötig. Irgendwie fehlen mir ein paar optische Anzeigen, z.B. Wassertemperaturanzeige oder eine Anzeige, ob die Scheibenwischer im Automatik-Modus sind oder nicht.

Ja es kam, wie es kommen musste, die wenigen negativen Punkte nehmen im Text viel mehr Raum ein, als ihnen eigentlich zusteht. Aber wie ihr sicher schon gemerkt habt, sind die negativen Punkte für uns nicht ausschlaggebend. Daher ein entsprechendes kurzes Fazit: Der Wagen ist toll, fährt sich toll, sie toll aus. Also ein eindeutiges Daumen hoch für unseren Clubman.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mini, Neuigkeiten abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s