Neues zu Saab – 18.01.2012

SaabFür Samstag haben die Saab-Insolvenzverwalter eine Pressekonferenz angekündigt. Sie wollen dabei über den Stand der Insolvenz informieren. Mal sehen ob es substantielle Informationen gibt.

Daneben gibt es weiter Spekulationen über die Zukunft von Saab und etwas Unverständnis über eine abgelehnte Einladung nach China.

Heute spekulieren die Medien, dass Saab zerschlagen werden könnte. Besonderes Interesse verschiedener Firmen herrscht naturgemäß an der fantastischen Saab-Entwicklungsabteilung. Hier haben gleich mehrere Ingenieursfirmen, insbesondere Semcom, ein Auge darauf geworfen. Auch die ehemalige Saab Automobile-Mutter Saab AB hat ein Interesse an der Übernahme der Entwicklungssparte.

Gegen eine Zerschlagung von Saab haben sich aber die Zulieferfirmen gewandt. Sie können nur von einer Fortsetzung der Produktion profitieren, nicht aber von einer Zerschlagung von Saab. Sollte Saab zerschlagen werden, müssten die Zulieferer ihre Gelder, die Saab ihnen schuldet, abschreiben. Viele würden das nicht überleben. Daher drängen die Zulieferer jetzt die Insolvenzverwalter, Saab in ganzen zu verkaufen damit die Produktion von Saab-Fahrzeugen mittelfristig wieder aufgenommen werden kann.

Für Unverständnis bei vielen hat auch der nächste Punkt gesorgt. Ein große Delegation aus Schweden wird demnächst nach China reisen. Youngman hat Vertreter der Regionalregierung, der Stadt Trollhättan, Unternehmer, Vertreter der Saab-Zulieferer und der Gewerkschaften nach China eingeladen. Youngman hat weiterhin großes Interesse an Saab und will durch diese Einladung politische und wirtschaftliche Entscheidungsträger vom langfristigen Engagement Youngmans überzeugen. Von schwedischer Seite aus hat man die Einladung angenommen, „da dies in China üblich sei und man Interesse an einer Unterstützung von Saab habe“.

Abgelehnt wurde diese Einladung aber von den Saab-Insolvenzverwaltern. Dies ist für viele Beobachter unverständlich. Zwar mag Youngman nicht der ideale Partner für Saab sein. Aber Youngman kennt Saab aus den letzten Monaten. Nicht nachvollziehbar ist daher, warum die Insolvenzverwalter bisher alle Verhandlungen ablehnen. Ob dies der richtige Weg ist wage ich zu bezweifeln. Potentielle Investoren vor den Kopf zu stoßen ist nicht zielführend. Es geht lediglich um unverbindliche Verhandlungen und die Zeit für Saab tickt!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten, SAAB abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Neues zu Saab – 18.01.2012

  1. bergsaab schreibt:

    ich denke es ist zu verstehen wenn der insolvenzverwalter weiterhin als neutral gelten will. im kaffesatz könnte man lesen das es einen anderen vorzugskandidaten gibt.

  2. Sebastian schreibt:

    kann man die Pressekonferenz irgendwo anschauen am Samstag?
    wenn ja, wann und wo?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s