Neues zu Saab – 17.10.2011

  • Bislang gibt es nichts neues zu Saab. Eine Entscheidung der NDRC liegt noch nicht vor. Unbestätigten Berichten zufolge könnte sich die Entscheidung aber bis November verzögern. Sicher ist da aber nichts, genauso könnte schon in den nächsten Tagen etwas passieren. Uns bleibt also nichts übrig, als uns weiter in Geduld zu üben!
  • Dagegen scheint jetzt der Verkauf von Spyker in „trockenen Tüchern“ zu sein. SWAN hatte ja die Tochter Spyker zunächst an die CPP Holding des russischen Investors Wladimir Antonow verkauft. Nachdem diese Vereinbarung – aus nicht bekannten Gründen – nicht vollzogen wurde, kam vor ein paar Wochen ein neuer Käufer ins Spiel: North Street Capital. Jetzt hat der Chef von North Street Capital, Alex Mascioli, bekannt gegeben, dass der Kauf von Spyker zum 1. Dezember durch North Street Capital vollzogen wird.
    North Street Capital will ca. 33 Mio. Euro an SWAN zahlen. SWAN will damit Schulden tilgen. Darlehensgeber dieser Schulden von SWAN soll angeblich Victor Muller persönlich oder über einen Investmentfond sein. Mascioli will die Produktion bei Spyker auf ca. 50 Fahrzeuge pro Jahr steigern und die Marke Spyker bekannter machen.
    Weiter offen ist das Verhältnis zwischen SWAN und Antonow. Die letzten Meldungen besagten, dass Antonow über CPP immer noch an einem Erwerb von Spyker interessiert ist. Mascioli berichtet jetzt, dass North Street keine Verbindungen zu Antonow hat. Er sei Victor Muller über einen gemeinsamen Freund vorgestellt worden. Antonow kenne er nicht. North Street stehe nicht in Konkurrenz zu CPP; der Vertrag mit SWAN sei sicher und werde am 1. Dezember vollzogen.
    Mal abwarten, wie sich die Geschichte entwickelt. Natürlich ist Mascioli gegenüber der Presse zuversichtlich. Was sich aber hinter den Kulissen abspielen wird oder abgespielt hat, wissen wir nicht. Vielleicht geht nebem dem „Saab-Drama“ auch der kleine Bruder, das „Spyker-Drama“ in die nächste Runde.
  • Das mir bisher nicht bekannte Auto-Internetportal autaro.de meldet, dass Saab nach dem Erhalt der Gelder von Youngman am 15. Oktober die Produktion wieder aufgenommen hätte. So schön diese Meldung auch wäre, sie entspricht nicht den Tatsachen. Bisher werden immer noch keine Fahrzeuge in Trollhättan produziert. Der Artikel ist leider nicht sonderlich gut recherchiert, so wird von Saab als einer ehemaligen Ford-Tochter gesprochen.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten, SAAB abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s