Neues Gebot von Volvo

Volvo hat nach Meldungen der schwedischen Presse ein gebot für Saab abgegeben. Allerdings hat Volvo kein Interesse an Saab im ganzen sondern nur an einzelnen Teilen. Insbesondere will Volvo Maschinen, Werkzeuge und Testgeräte von Saab erwerben.

Nach den Meldungen in der schwedischen Presse will Volvo deutlich mehr von Saab kaufen als bisher bekannt geworden ist. Allerdings hat Volvo weiterhin kein Interesse an den Produktionsstätten in Trollhättan und den Produktionsmitarbeitern von Saab. Die TTela spricht sogar wörtlich übersetzt davon, dass Volvo „das Nest töten will“.

So weit wie die TTela will ich nicht gehen. Mutmaßungen gehen jedoch dahin, dass Volvo günstig eine Ausstattung für die neuen Fabriken in China benötigt. Diese sollen neben Volvos für China auch eine neue Joint-venture-Marke mit Geely zusammen produzieren. Dieses Joint-venture wurde notwendig, da Volvo von der chinesischen Regierung als ausländischer Hersteller qualifiziert wird und damit nur eigene Fahrzeuge in China produzieren darf, wenn auch ein Joint-venture mit einem einheimischen Hersteller existiert.

Nun ja, warten wir ab, ob das Versenden der Saab-Ausstattung nach China wirklich die Intension von Volvo ist. Nach den letzten Aussagen der Insolvenzverwalter dürfte Volvo auch mit diesem Gebot nicht die besten Chancen haben, da ja die Insolvenzverwalter auch die Perspektiven für den Produktionsstandort und für die Mitarbeiter berücksichtigen will. Trotzdem halte ich Volvo für einen erntzunehmenden und gefährlichen Bieter. Finanzstark, mit Rückhalt von Regierungskreisen und naturgemäß nicht daran interessiert, den Konkurrenten Saab weiterbestehen zu lassen. Hoffen wir, dass Volvo nicht zum Zuge kommt!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten, SAAB abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Neues Gebot von Volvo

  1. Detlef Rudolf schreibt:

    Obwohl eigentlich bekannt ist, dass diverse Bieter vorhanden sind, gibt Volvo zusätzlich ein Gebot ab – dies wäre nicht weiter zu beanstanden, wenn es dem Bieter Volvo um die komplette Weiterführung ginge.

    Da dies nicht der Fall zu sein scheint und nur einzelne Konzernteile billig eingekauft werden sollen, bekommt die Sache einen sehr schlechten Beigeschmack. Dieses Verhalten hat das gleiche Ziel wie das von General Murks – man möchte SAAB-Automobile am liebsten als Produzent verhindern.

    Aus diesem Grunde auch künftig keinen Volvo!!!!!

    D. R.

  2. Urs schreibt:

    Volvo wie auch GM haben beide ein grosses Interesse dass die Marke SAAB verschwindet. Beide haben schon in der Vergangenheit mit etwas schon fast unlauteren Mitteln versucht SAAB zu beerdigen.
    Hoffen wir dass sich die Insolvenzverwalung und ebenso auch die Schwedische Regierung sich nicht von solchen absichtlich gesetzten Irrlichtern beeinflussen lässt. Sonst fahren dann am Schluss noch alle auf Grund!

  3. Antonio Levando schreibt:

    Volvo weiterhin kein Interesse an den Produktionsstätten in Trollhättan und den Produktionsmitarbeitern von Saab: Allein das ist eine der K.O Krieterien denke ich für Volvo.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s