Spanischer Zulieferer dementiert Insolvenzgerücht

Gestern hatte der Chef des Zuliefererverbandes Clepa, Lars Holmqvist, gegenüber dem SvD behauptet, dass die spanische Zulieferfirma Matrici S. Coops und zwei unbekannte deutsche Firmen Insolvenzanträge gegen Saab stellen wollen (vgl. hier). Jetzt stellt sich heraus, dass Lars Holmqvist zumindest in Bezug auf Matrici offensichtlich nicht die Wahrheit gesagt hat.

Die DI berichtet hier, dass Matrici S. Coops die gestrigen Aussagen von Holmqvist bestreitet. Mikel Iraragorri, Generaldirektor von Matrici S. Coops, sagte gegenüber der DI, dass man daran interessiert sei, dass Saab die Schulden bezahle. Aber man habe und wolle entgegen den Meldungen in der Presse keinen Insolvenzantrag gegen Saab stellen.

Erneut spielt Lars Holmqvist eine sehr zwielichtige Rolle. Nicht zum ersten Mal versorgt Lars Holmqvist bewußt oder unbewußt die Presse mit falschen oder verfälschten Informationen, die Saab schaden. Welches Spiel spielt der Saab-Gegner Lars Holmqvist? Die Interessen seines Verbandes scheint er nicht zu vertreten, eher schadet er seinen Mitgliedern.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten, SAAB abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s