Saab CEO Jan Ake Jonsson tritt zurück

Die Saab Automobile AB hat heute folgende Pressemitteilung zum Rücktritt von Jan Ake Jonsson (JAJ) herausgegeben:

Trollhättan, Schweden: Saab Automobile teilte heute mit, dass Jan Åke Jonsson mit Wirkung vom 19. Mai 2011(dem Tag der Jahreshauptversammlung von Spyker Cars N.V.) aus eigenem Entschluss von seiner Position als President und CEO von Saab Automobile AB („Saab Automobile“) zurücktritt.

Die Suche nach einem Nachfolger für Jan Åke Jonsson wurde bereits in die Wege geleitet. Johnson hat sich bereiterklärt, der Unternehmensführung von Saab Automobile für eine reibungslose Übergabe der Amtsgeschäfte bis zum 1. September 2011 zur Verfügung zu stehen. Bis zur Ernennung des Nachfolgers von Jan Åke
Jonsson wird Victor Muller neben seiner Rolle als Chairman of the Board befristet die Aufgaben des President und CEO von Saab Automobile AB wahrnehmen.

 

Jan Ake Jonsson (Foto: © Saab Automobile AB)

Jan Åke Jonsson sagte zu seiner Entscheidung: „Ich habe fast meine gesamte 40-jährige berufliche Laufbahn Saab Automobile angehört, davon annähernd sechs Jahre als Leiter des Unternehmens. Die letzten drei Jahre waren, wie man sich denken kann, überaus beanspruchend und ich war gezwungen, mich ausschließlich auf meine Aufgaben zu konzentrieren. Jetzt ist es an der Zeit, mich wieder mit Dingen zu befassen, die hinter meinen Verpflichtungen gegenüber Saab Automobile zurückstehen mussten.

Wir haben bereits so vieles erreicht, das andere für unmöglich gehalten haben. Ich bin überzeugt, dass sich Saab Automobile auf dem richtigen Weg befindet und bis Oktober 2012 – dem Zeitpunkt der Einführung der nächsten Generation der Modellreihe 9-3 – sein gesamtes Produktportfolio erneuert haben wird. Gleiches gilt für die Neuausrichtung als eigenständiges Unternehmen mit einem finanziell soliden Geschäftsmodell.”

Victor Muller, Chief Executive Officer von Spyker Cars N.V. und Chairman von Saab
Automobile, sagte: „Jan Åke Jonsson ist nicht nur maßgeblich für das Fortbestehen von Saab Automobile verantwortlich, er hat auch entscheidend an der Überführung von Saab in ein eigenständiges Automobilunternehmen mitgewirkt. Ich bedauere sein Ausscheiden außerordentlich, verstehe und akzeptiere jedoch seine Gründe. Sein Job zählte in den letzten Jahren zu den schwierigsten in ganz Schweden und ich bin ihm dankbar, dass er sein Wissen und seine Erfahrung an die Managementteams von Saab Automobile und Spyker Cars N.V. weitergegeben hat. Jan Åke Jonsson war wegbereitend bei der Schaffung der Plattform, die es Saab ermöglicht, ein starker und unabhängiger schwedischer Automobilhersteller zu werden.“

Hans Hugenholtz, Vorsitzender des Aufsichtsrates von Spyker Cars N.V., sagte: „Wir verdanken Jan Åke Jonsson und seinem unnachgiebigen Einsatz bei der Überwindung der Schwierigkeiten, denen Saab in den Jahren 2008 bis 2010 gegenüberstand, so viel. Er hat ein engagiertes Managementteam zu Leistungen geführt, die weit über das hinausgehen, was man von ihm erwartet. Er wird in Zukunft mehr Zeit für die Menschen haben, die ihm nahestehen, und dazu  wünschen wir ihm alles Gute.“

Mein Dank gilt JAJ für die unglaubliche Arbeit, die er in den letzten Jahren insbesondere zur Rettung von Saab geleistet hat!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten, SAAB abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Saab CEO Jan Ake Jonsson tritt zurück

  1. Pingback: Saab-Chef Jan Ake Jonsson tritt zurück : Saab

  2. Pingback: Aktuelle Neuigkeiten aus dem Hause Saab | Tauentzien

  3. Pingback: Der Rücktritt von JAJ | Tauentzien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s